Aktuelles

Transformationen gestalten

Weiss man, dass eine Veränderung beginnt, beginnt sich die gesamte Organisation zu bewegen. Anders als beim Change Management geht es bei der Transformation nicht darum, wie sie ein Team, eine Abteilung bewegt, sondern mit welchen Interaktionen zwischen den Abteilungen, innerhalb der Führung und der Organisation im gesamten System zu rechnen ist. Transformationsmanagement bereitet Kader und Geschäftsleitung auf die Vielzahl von Bewegungen und Widersprüche vor, die aus einer komplexen Veränderung resultieren.

Organisation im Übergang

Viele Organisationen sind historisch über die letzten Jahre und Jahrzehnte gewachsen. Im Laufe der Zeit haben sich Leistungsauftrag, Mitarbeiter und Umfeld deutlich verändert.

Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen die vorhandenen Strukturen, Versorgungsprozesse und Abläufe im institutionellen Umfeld unter Einbezug vorhandener Ressourcen und Schnittstellen.

Skill-/GradeMix bleibt wichtig

Viele Organisationen haben sich in den letzten Jahren entschieden, wie sie die Teams zusammensetzen möchten und welchen quantitativen und qualitativen Stellenwert die neuen Berufsgruppen (allen voran Fachfrauen und -männer Gesundheit) haben sollen.

Personalengpässe, Fluktuation und Veränderungen in den Arbeitsprozessen führen nun dazu, dass die Entscheidungen neu überdacht werden müssen:
- Ausweitung von Rekrutierungsfeldern
- Diskussion der Arbeitsteilung zwischen den Berufsgruppen
- Möglichkeiten der Effizienzsteigerung

Wir unterstützen Sie mit effizienten Instrumenten in der Anpassung der Strukturen und der Implementierung einer neuer Arbeitsteilung in Ihren Teams!

Transformationsmanagement

Verändern bedeutet auch Übergänge gestalten. Wir gehen davon aus, dass Transformationen über verschiedene Phasen laufen und alle Phasen besondere Aufmerksamkeit benötigen.

Veränderungen im laufenden Betrieb geschehen auf zwei Ebenen: auf der produktiven Ebene, im "normalen" Alltag. Die zweite Ebene ist die Ebene der Projektleitung, des Kaders. Hier wird in erster Linie gedacht, konzipiert und gelenkt. Wir nennen die Entwicklungen auf dieser Ebene den reproduktiven Prozess.

Wir unterstützen Sie

Oft braucht es keine grosse Überzeugungsarbeit, die Notwendigkeit einer grundsätzlichen Veränderung ist schon erkannt. Wir verfügen über ein vielfach erprobtes Instrumentarium für eine Organisationsanalyse.

Als Ergebnis erhalten Sie einen ausführlichen Bericht mit konkreten Entwicklungsleitlinien und Handlungsempfehlungen.

Neue Geschäftsfelder für die Spitex

Betreuung und Dienstleistungen gehören zur Altersversorgung dazu. Deren Finanzierung ist aber alles andere als gesichert. Was bedeutet dies nun für die Organisation?
>

Aged Care Roadmap

Integrierte Versorgung in Gemeinden und Regionen umfasst weit mehr als Bettenplanung. Curanovis hat mit der Aged Care Roadmap ein innovatives Instrument geschaffen...
>

CuraData - Komplexe Bedarfsprognosen selber erstellen

CuraData ist ein Planungsinstrument für Gemeinden und Kantone, das neue Dimensionen für die Bewertung von Veränderungen der Altersbevölkerung eröffnet.
>

helvecare - neuer Thinktank

Die Gesundheitsversorgung verlangt nach neuen Modellen. Auf helvecare.ch machen wir uns Gedanken zur aktuellen Fragen
>

Ambulant vor Stationär!

Ambulant vor stationär ist eine akzeptierte Maxime in der Gesundheitsversorgung. Aber wie wird sie zum Leben erweckt? Erfahren Sie mehr zur Steuerung der Altersversorgung.
>

Versorgungsregionen aufbauen

Die Altersversogung wird zunehmend anspruchsvoller. Der Aufbau von Versorgungsregionen ist für viele Organisation überlebenswichtig...
>

Strategieprozess für Alters- und Pflegeheime

Wie soll sich unser Alterszentrum entwickeln? Wieviele Betten benötigen wir in den nächsten Jahren? Diese und andere Fragen beantworten wir mit wenig Aufwand...
>